Aussen- und Innenputze

Aussenputz 

Aussenputz hat nicht nur eine ästhetische Funktion, sondern schützt die Fassaden der Aussenwände auch vor Witterungseinflüssen wie Frost, Hagel und Regen. Bis vor kurzem, als den Arbeitskosten noch nicht so viel Bedeutung geschenkt wurde, galt der Verputz als Verbrauchsmaterial und eine regelmässige Sanierung war völlig normal.

Seit die Arbeitskosten einer der wichtigsten Posten der Gesamtkosten eines Mauerwerks sind, wird der Qualität des Verputzes mehr Beachtung geschenkt, um die aufwändigen Sanierungsarbeiten möglichst hinauszuzögern.

Innenputz

Damit die Wände gerade und glatt sind, müssen sie verputzt werden. Entsprechende Materialien und Systeme garantieren eine optimale Leistung. Verputze verkleiden und schützen die Wände und decken das Mauerwerk ab. Sie definieren das Volumen der Umgebung und bilden das Trägerwerk für Dekoarbeiten. Die Wahl der Produkte und Arbeitskräfte ist dabei von grosser Bedeutung.

Der Begriff "Verputz" bezeichnet den Belag auf Wänden, Decken, Säulen: Er vervollständigt architektonische Werke und sorgt für einen hygienischen Schutz. Eine solche Schicht hat mehrere Eigenschaften: Undurchlässigkeit, Resistenz gegen äussere Einflüsse, Dauerhaftigkeit und Möglichkeit zur Dekoration.